COMPASSION-PROJEKT

Eine Schulwoche für Mitgefühl und Solidarität

Begegnung zwischen Generationen: Gymnasiasten des St.-Thomas-Gymnasiums Wettenhausen
besuchten Senioren in Altenheimen in der Region.
Das Foto entstand im Burgauer Kreisaltenheim.
Foto: St.-Thomas-Gymnasium

Viel Leben haben Schüler des St.-Thomas-Gymnasiums in Wettenhausen in die Altenheime, mobilen Pflegedienste und Behindertenwerkstätten des Landkreises und sogar darüber hinaus bis Senden und Nersingen gebracht. Im Rahmen des „Compassion-Projekts“, einer speziellen Schulwoche für Mitgefühl und Solidarität, stärkten 96 Zehntklässler ihre soziale Sensibilität und übten sich gezielt in christlicher Nächstenliebe.

Elftklässlerin schreibt Seminararbeit

Auch eine Elftklässlerin war dabei: Stefanie Baumeister war während der Projektwoche im vergangenen Jahr von der belebenden Wirkung der Musik auf demenzkranke Bewohner im Kreisaltenheim in Burgau derart beeindruckt, dass sie darüber ihre Seminararbeit schreibt. Bei der Projektwoche wurde wieder in allen Gängen und Aufenthaltsräumen auf mitgebrachten Instrumenten musiziert, erzählt und viel gelacht – für Stefanie Baumeisters Arbeit ein breites Beobachtungsfeld.

Andere Schüler halfen, das neue Genusshochbeet auf der Panoramaterrasse zusammenzuschrauben und zu bepflanzen. Wieder andere lud das herrliche Wetter zu geselligen Spaziergängen ein. Bei der Trainingseinheit zur Sturzprophylaxe unterstützten die Jugendlichen mit vergnügter Hingabe die Trainerin bei der Bewegungstherapie als Vorturner und Partner im Ballspiel.

Einen Höhepunkt von besonderer Nachhaltigkeit wird in Burgau die Arbeit der von Heimleiter Markus Knöpfle initiierten Fotoprojektgruppe bilden: Fotos von der Stadt Burgau sollen vergrößert und gerahmt fortan die Wände der Wohnbereiche zieren. Im Ganzen war dies eine Woche gelungener Begegnungen zwischen Generationen. (zg)

. All Right Reserve.